Jonathan Giles

Java

Connect

Biografie

Der Schwerpunkt meiner Karriere lag immer auf Java. Da war es eine logische Folge, dass ich jetzt für Microsoft arbeite.... :-)

Ich begann als Entwickler mit einfacher API-Nutzung und war als Berater für Kunden in ganz Neuseeland tätig. Schließlich arbeitete ich neun Jahre lang bei Sun Microsystems und Oracle und entwickelte dort die Java-Plattform für Java-Releases zwischen Java 7 und Java 10. Ich betrachte mich als Experte rund um Java und bin ein großer Verfechter von durchdachten, ansprechenden API-Designs. Als technischer Leiter für das JavaFX-UI-Toolkit sammelte ich umfassende Erfahrungen bei Entwurf und Entwicklung von UI-Toolkits. Im Rahmen dieser Tätigkeit war ich für UI-Steuerelemente, die CSS-Engine, den Szenengraph, FXML und Bedienungshilfen verantwortlich.

Darüber hinaus bin ich ein JavaOne Rockstar-Redner, Preisträger des Dukes Choice Awards der JavaOne 2017 (für meine Open Source-Arbeit), JavaOne-Themenleiter (für das Thema „Benutzeroberfläche/Benutzererfahrung“ mit den Sessions zu JavaFX und dem Web) und Fachprüfer für eine Reihe von Büchern über Java.

Bei Microsoft bin ich als Senior Cloud Developer Advocate tätig, doch mein Schwerpunkt liegt darauf, Entwickler mit allen mir zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zum Erfolg zu führen. Ich beschäftige mich intensiv mit der Azure Cloud und versuche, die verfügbaren Funktionen auf eine Weise zu vermitteln, die für Java-Entwickler relevant ist. Ich bin kein Verkäufer, sondern ein engagierter Softwareentwickler, der schwierige Probleme lösen möchte. Auf Stack Overflow, auf Konferenzen oder per E-Mail höre ich Entwicklern zu – und gebe mein Bestes, mit Rat und Tat zur Seite stehen. Und ich sorge dafür, dass diese Informationen ins Engineering zurückfließen, sodass jeder davon profitiert.

Ich wohne mit meiner Frau und zwei Kindern in Neuseeland, aber reise oft zu Konferenzen, um das Ökosystem „Java unter Azure“ weiter voranzubringen.

Kenntnisse

  • Java
  • API-Entwurf und -Implementierung
  • Entwurf und Implementierung von Benutzeroberflächenframeworks