3D-Scans mit Windows 10

Dank Microsoft, Windows und Partnern können Sie Ihre Umwelt jetzt in 3D erfassen.
Foto mit der Darstellung eines Scans mit Kinect

Scannen mit Kinect

Mit der neuen 3D Scan-App können Sie ein Objekt manuell mit Kinect scannen. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie das zu scannende Objekt umkreisen und den Handheld-Modus aktivieren oder indem Sie einen Drehtisch verwenden. Wenn Sie einen Drehtisch verwenden, montieren Sie Kinect auf einem Stativ und deaktivieren Sie den Handheld-Modus.

Wir sind gespannt, was Sie mit diesen fantastischen neuen Tools schaffen werden. Senden Sie uns eine E-Mail mit Ihren Projekten an ask3dprint@microsoft.com.

Xbox One-Adapter

Haben Sie eine Xbox One mit Version 2 des Kinect-Sensors? Dann können Sie im Microsoft Store einen Adapter kaufen, um 3D-Scans zu erstellen.

Foto des Kinect-Adapters
Mindestanforderungen
  • 64-Bit (x64)-Prozessor
  • 3,1-GHz-Dual-Core- (2 logische Kerne pro Prozessor) oder schnellerer Prozessor
  • 4 GB RAM
  • Nvidia CUDA-Grafikkarte oder Kinect Fusion-kompatible GPU
  • Kompatibler USB 3.0-Anschluss (Intel- oder Renesas-Chipsatz)

Laden Sie das Kinect Configuration Verifier-Tool herunter, und führen Sie es aus, um die Konfiguration Ihres Systems zu überprüfen.

Eine ausführliche Liste der unterstützten Grafikadapter finden Sie in den Systemanforderungen für das Kinect for Windows SDK 2.0.

Weitere Informationen zu den Anforderungen für USB 3.0 finden Sie im Leitfaden Erste Schritte für das Kinect for Windows SDK 2.0.

Tipps für optimale Scanergebnisse

Die Qualität eines Scans wird durch drei wichtige Faktoren beeinflusst:

  • Qualität der GPU: Eine High-End-GPU ermöglicht eine höhere Bildfrequenz und erzeugt bessere Scans. Optimale Ergebnisse erzielen Sie bei 20 fps (Bilder pro Sekunde) oder mehr.
  • Qualität der Beleuchtung: Eine Szenerie ohne sichtbare Schatten führt zu den besten Ergebnissen. Bei Streulicht kommen die Farben besser zur Geltung.
  • Abstand zum Hintergrund: Der Abstand zwischen Hintergrund und zu scannendem Objekt sollte möglichst groß sein. Dadurch wird die unbeabsichtigte Erfassung von Artefakten im Hintergrund durch den Sensor verhindert. Außerdem eignet sich ein nicht reflektierender Hintergrund besser, da Reflexionen zu Rauschen im Scan führen.
  • Der ideale Abstand zwischen Sensor und Objekt beträgt ca. 90 cm (eine Armlänge).

Importieren von Bildern in 3D Builder

Beispiel für eine in 3D gerenderte Zeichnung

Die neueste Version der 3D Builder-App verfügt über eine neue Bildimportfunktion, mit der Sie Fotos, Zeichnungen, Diagramme und vieles mehr von Ihrem PC laden und zu 3D-Objekten extrudieren können. Änderungen an Modelleinstellungen werden in Echtzeit gerendert, sodass Sie problemlos experimentieren können, bis das Ergebnis Ihren Vorstellungen entspricht.

Drucken des 3D-Objekts

Beispiel für eine in 3D gerenderte Zeichnung

Dank der Unterstützung von Microsoft-Partnern für 3D-Hardware und HP Sprout steht Ihnen unter Windows 10 ein vollständiges End-to-End-3D-System zur Verfügung. Jetzt kann jeder ein Objekt aus der physischen Welt mit 3D Builder bearbeiten und zum Leben erwecken. Weitere Informationen zu HP Sprout

War diese Seite hilfreich?
Zusätzliches Feedback?
Vielen Dank! Wir freuen uns über Ihr Feedback.
Folgen Sie uns Twitter Blog Facebook Twitter Blog Facebook Webchats line