Windows-Treiberkit (WDK) herunterladen

Laden Sie den Windows-Treiberkit (WDK) und Debugtools für Windows (WinDbg) herunter. Die Debugtools sind im WDK enthalten. Sie können die eigenständigen Versionen jedoch getrennt herunterladen.

Der WDK ist ebenfalls für Windows-Insider verfügbar. Nehmen Sie am Windows-Insider-Programm teil, um WDK Insider Preview-Builds zu erhalten.

Erste Schritte mit Windows 10, Visual Studio und dem WDK


Zusammen stellen Visual Studio 2015 und WDK 10 eine integrierte Entwicklungsumgebung zur Erstellung von effizienten Treibern hoher Qualität für Geräte unter Windows 10 dar. Visual Studio enthält die Visual Studio-Tools für Windows 10 und den Microsoft Windows Software Development Kit (SDK) für Windows 10.

Installieren Sie die Tools, um mit dem Erstellen, Testen, Debuggen und Bereitstellen von Windows-Treibern zu beginnen:

Entwickeln von Treibern für Windows 10, Version 1703

Installieren von Visual Studio 2015 mit Update 3; Windows SDK für Windows 10, Version 1703; und WDK für Windows 10, Version 1703

Alle vier Editionen von Visual Studio 2015 unterstützen die Entwicklung von Treibern.

Wichtig: Der WDK ist noch nicht mit Visual Studio 2017 kompatibel. Verwenden Sie Visual Studio 2015 für die Entwicklung von Treibern.

  1. Wählen Sie während der Installation von Visual Studio die Option Typisch für Windows 10-Entwickler aus.
  2. Window SDK für Windows 10, Version 1703, installieren
  3. WDK für Windows 10, Version 1703, installieren

Wichtig: Wenn Sie den WDK installieren, können Sie keine modernen Anwendungen entwickeln.

Installieren des Enterprise WDK

Sie können auch den Enterprise Windows-Treiberkit (EWDK) installieren, um Treiber und einfache Win32-Testanwendungen in einer Befehlszeilenumgebung zu entwickeln. Diese Umgebung besitzt jedoch nicht alle in Visual Studio verfügbaren Features, wie beispielsweise die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE). Daher müssen Sie einen Codeeditor Ihrer Wahl verwenden.

Wichtig: Wenn der WDK für Windows 10, Version 1607 installiert ist, werden einige WDK-Dateien entfernt, wenn Sie den WDK für Windows 10, Version 1703 auf dem WDK für Windows 10, Version 1607 installieren. So stellen Sie diese Dateien wieder her

  1. Geben Sie im Startmenü (  ) Apps und Features in das Suchfeld ein, und wählen Sie Apps und Features aus den Ergebnissen aus.
  2. Suchen Sie Windows-Treiberkit – Windows 10.0.15063.0 in der Liste der Apps und Features, und wählen Sie das Programm aus.
  3. Wählen Sie Ändern und anschließend Reparieren aus, und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  4. Die Dateien werden wiederhergestellt.

Weitere Informationen

Anmerkungen zu dieser Version und Laufzeitanforderungen

Sie können den WDK für Windows 10, Version 1703 verwenden, um Treiber für diese Betriebssysteme zu entwickeln. Sie können den WDK auch unter einem der folgenden Betriebssysteme verwenden:

  • Windows 10
  • Windows 8.1
  • Windows 8
  • Windows 7
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2008 R2

Bekannte Probleme mit Kits und Tools für die Hardwareeentwicklung

Beispiele für universelle Windows-Treiber

Gehen Sie wie folgt vor, um Beispiele für universelle Windows-Treiber herunterzuladen:

  • Rufen Sie auf GitHub die Seite mit Treiberbeispielen auf, und klicken Sie rechts auf der Seite auf die Option zum Herunterladen der ZIP-Datei.
  • Laden Sie die GitHub-Erweiterung für Visual Studio zum Herstellen einer Verbindung mit den GitHub-Repositorys herunter.

Erfahren Sie mehr zu Neuigkeiten für Treiberbeispiele

Weitere WDK-Downloads

Installieren von Visual Studio 2015 und Windows SDK für Windows 10, Version 1607
  1. Führen Sie Windows Update aus.
  2. Installieren Sie Visual Studio.
  3. Wählen Sie während der Installation die Option Typisch für Windows 10-Entwickler aus.
  4. Folgen Sie den Bildschirmanweisungen, um die Installation abzuschließen.
  5. WDK für Windows 10, Version 1607 installieren
WDK 8.1 Update (für Windows 8.1-, 8- und 7-Treiber)

Laden Sie WDK 8.1 Update herunter. Darin sind die Tools zum Erstellen, Testen, Debuggen und Bereitstellen von Treibern für Windows 8.1 Update, Windows 8.1, Windows 8 und Windows 7 enthalten. Wenn Sie bereits über das WDK verfügen, empfehlen wir Ihnen, das WDK 8.1 Update-Testpaket zu installieren. Darin sind Tests für Gerätegrundlagen, Grafiken, Imageerstellung, mobiles Breitband (CDMA, GSM, WLAN), Sensoren und andere Hilfsprogramme enthalten.

Wichtig: Vor der Installation von WDK 8.1 Update müssen Sie Visual Studio 2013 installieren.

WDK 8

Wir stellen Ihnen das Windows-Treiberkit (WDK) 8 zur Verfügung, um Ihnen Zeit für die Migration auf WDK 8.1 Update und Visual Studio 2013 zu geben. Microsoft unterstützt das WDK 8 nicht und stellt keine weiteren Updates für dieses Kit zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen, die neuesten Versionen des WDK und von Visual Studio zu verwenden, um Treiber für Windows zu entwickeln.

Wichtig: Sie müssen Visual Studio Professional 2012 oder Visual Studio Ultimate installieren, bevor Sie das WDK 8 installieren.

WinDbg für Windows 8.1

Die Debugtools für Windows (WinDbg) sind im WDK 8.1 Update enthalten. Sie können diese jedoch auch als eigenständige Komponente aus dem Windows 8.1 SDK installieren. Wählen Sie im Installations-Assistenten die Debugtools für Windows aus, und deaktivieren Sie alle anderen Komponenten.

Remotedebuggingclient für Windows 8.1

Mit dem Remotedebuggingclient für Windows können Sie remote über das Internet mit Entwicklern von Microsoft zusammenarbeiten, um Kernelmodusfehler mithilfe des Kerneldebuggers zu debuggen. Erfahren Sie mehr über Remotedebugging, und bereiten Sie sich vor.

WDK 7.1.0 (für Windows XP-Treiber)

Entwickeln Sie einen Treiber für Windows XP oder Windows Server 2003? Das WDK 7.1.0 enthält die Tools, Codebeispiele, Dokumente, Compiler, Header und Bibliotheken, die Sie verwenden können, um Treiber für diese Betriebssysteme zu erstellen.

Eigenständige Debugtools zum Debuggen von Windows XP und Windows Vista

Wenn Sie Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista oder Windows Server 2008 debuggen (oder eines dieser Betriebssysteme zum Ausführen der Debugtools für Windows verwenden), müssen Sie die Windows 7-Version der Debugtools verwenden. Sie ist im SDK für Windows 7 und .NET Framework 4.0 enthalten. Um die Debugtools für Windows als eigenständige Komponente zu installieren, wählen Sie im Installations-Assistenten des SDK die Debugtools für Windows aus und deaktivieren alle anderen Komponenten.

Wichtig: Neuere Versionen von Visual C++ 2010 Redistributable können zu Problemen führen, wenn Sie das SDK für Windows 7 installieren. Weitere Informationen finden Sie unter Support für das Windows SDK.

War diese Seite hilfreich?
Zusätzliches Feedback?
Vielen Dank! Wir freuen uns über Ihr Feedback.
Folgen Sie uns Twitter Blog Facebook Twitter Blog Facebook WeChat Zeile